Church made out of snow and ice in Bavaria

Delayed by a few days due to the mild weather: Mitterfirmiansreut in Lower Bavaria opened their snow and ice church on Wednesday, 28 December.

The church  is more than 20 meters long and boasts a 19 meter high tower. Some 1,400 cubic meters of snow were used and the unusual church can fit around 200 people.

It will be open daily from 10 am – 6 pm, on Mondays until 10 pm. Entry price: 5 Euro per person, children free.

The address: Schneekirchenbüro, Bischof-Firmian-Str. 29, 94158 Philippsreut. Tel: 085 57/973757, info@schneekirche.de.

If you would like to read a German language article about the snow church please read on:

Nach vielen Schwierigkeiten ist die Schneekirche von Mitterfirmiansreut in Niederbayern am Mittwochabend eröffnet worden. In frostiger Kälte segnete Dekan Kajetan Steinbeißer die Kirche und ihre Besucher. “Es läuft alles nach Plan“, sagte Bernd Stiefvater, der Vorsitzende des Fördervereins Schneekirche. Zahlreiche Besucher sahen sich das Kunstwerk aus Schnee bei der Eröffnungsfeier an. Stiefvater sprach von rund 2000 Gästen. Nur ein kleiner Teil davon durfte bei der Eröffnungsfeier aber in die Kirche.

Ursprünglich sollte das aus Schnee gebaute Gotteshaus bereits an Weihnachten eingeweiht werden. Doch der milde Winter hatte den Initiatoren einen Strich durch die Rechnung gemacht. Statt wie geplant im November konnte erst in der zweiten Dezemberwoche mit den Bauarbeiten begonnen werden. Zuvor lag einfach zu wenig Schnee für die 26 Meter lange und 11 Meter breite Kirche mit dem knapp 19 Meter hohen Turm. Auch Probleme bei der Finanzierung machten den Planern zu schaffen, da ein Antrag auf EU-Fördergelder abgelehnt worden war.

Von Donnerstag an kann das Bauwerk gegen ein Eintrittsgeld besichtigt werden. Die Organisatoren hoffen darauf, dass die Schneekirche möglichst lange hält und nicht schmilzt. “Die Kirche steht sicher eine ganze Zeit“, sagte Stiefvater. Für die nächsten Tage ist die Kälte zumindest sicher: Meteorologen sagen frostige Temperaturen voraus.

Das Projekt in Niederbayern soll an eine Aktion der Menschen aus Mitterfirmiansreut im Winter 1910/11 erinnern. Der Schnee lag damals so hoch, dass die Gläubigen nicht mehr zu den Gottesdiensten in die Nachbargemeinde Mauth gelangen konnten. Sie beschlossen, aus Schnee ihre eigene Kirche zu bauen.

dpa

This entry was written by admin , posted on Thursday December 29 2011at 07:12 pm , filed under Art & Culture, German Language, Travel . Bookmark the permalink . Post a comment below or leave a trackback: Trackback URL.
  • Leave a Reply
     
    Your gravatar
    Your Name